Geduld & Ausdauer, Selbstbewusstsein & Unabhängigkeit

Das Geheimnis der Insel des endlosen Spiels

Beschreibung
Geschichte
Weitere Geschichten
Lukas und Ella entdecken einen verborgenen Pfad, der sie zu einer magischen Insel führt, wo das Spiel niemals endet. Dort lernen sie, wie wichtig Pausen sind, und bringen Balance und Ruhe in das Leben der spielenden Kinder.
von Traumfaenger.de

Lukas und seine jüngere Schwester Ella verbrachten die meiste Zeit ihrer Sommerferien im Freien, wobei sie oft bis zur Dämmerung herumtollten und Abenteuer erlebten. Doch an diesem bestimmten Tag führte sie ihr Streifzug zu einem verborgenen Pfad durch den dichten Wald hinter ihrem Haus. Dieser Pfad war ihnen bislang unbekannt gewesen, und Lukas, getrieben von Neugier und Abenteuerlust, schlug vor, ihm zu folgen.

„Ella, schau mal, dieser Weg könnte uns zu etwas wirklich Spannendem führen!“, rief Lukas aufgeregt.
Ella, zwar etwas zögerlich, aber dennoch von der Aussicht auf ein Abenteuer angetrieben, nickte. „Okay, aber wir müssen pünktlich zum Abendessen zurück sein, Lukas!“

Die Geschwister folgten dem schmalen Pfad, der schließlich zu einem versteckten Strand führte. Vor ihnen lag eine kleine, scheinbar unbewohnte Insel, die nur etwa hundert Meter vom Ufer entfernt war. Am Strand lag ein kleines Ruderboot, das so aussah, als hätte es nur auf sie gewartet.

„Ella, was hältst du davon? Wir könnten das Boot nehmen und zur Insel rüberfahren! Es sieht so aus, als wäre es genau für uns hier gelassen worden“, schlug der aufgeregte Lukas vor.
Ella zögerte. „Ich weiß nicht… Aber es klingt nach einem echten Abenteuer! Lass uns gehen.“

Mit strahlenden Augen und klopfendem Herzen ruderten sie zur Insel. Bei ihrer Ankunft wurden sie von einer seltsamen, fast magischen Atmosphäre empfangen. Die Insel war üppig grün, mit schimmernden Blumen und singenden Vögeln, doch was am meisten auffiel, war das laute Lachen und Jubeln von Kindern, das durch die Luft hallte.

Lukas und Ella folgten den Klängen und fanden eine Gruppe von Kindern, die in verschiedenen Spielen vertieft waren. Ein Junge, etwa im Alter von Lukas, bemerkte sie stehend und winkte sie herüber.
„Hallo! Ich bin Felix. Willkommen auf der Insel des endlosen Spiels!“, rief er.

Die Geschwister schauten sich verwirrt an, dann fragte Ella: „Endloses Spiel? Was meinst du damit?“
Felix lächelte. „Genau das, was es sagt. Hier hören wir nie auf zu spielen. Es gibt keine Pausen, keine Langeweile. Komm, schließ dich uns an!“

Lukas, immer bereit für ein Spiel, war sofort begeistert. Ella war jedoch vorsichtiger. „Aber muss man nicht auch mal pausieren und sich ausruhen?“, fragte sie.

Felix lachte. „Warum pausieren, wenn man Spaß haben kann? Komm schon, probier es aus!“

Die beiden schlossen sich den Spielen an und stundenlang drehte sich alles um Verstecken, Fangen und Abenteuer im Dschungel der Insel. Doch als die Sonne zu sinken begann, merkte Lukas, wie müde Ella aussah. „Ella, geht es dir gut?“, fragte er besorgt.
Ella nickte müde. „Ich bin nur ein wenig erschöpft, Lukas. Vielleicht hatte Felix nicht ganz recht. Wir brauchen eine Pause.“

Lukas blickte zu den anderen Kindern, die unermüdlich weiterspielten, und dann wieder zu seiner Schwester. „Du hast Recht, Ella. Lass uns herausfinden, wie wir hier eine Pause machen können.“

Die Geschwister beschlossen, nach einem Weg zu suchen, das endlose Spiel zu unterbrechen. Sie erkundeten die Insel und entdeckten schließlich eine alte Bibliothek, gefüllt mit Büchern über Magie und alte Sagen. In einem davon fanden sie einen Hinweis auf eine Zeremonie zur Besänftigung des „Geistes des Spiels“.

„Wir müssen diese Zeremonie durchführen, damit auch mal Ruhe einkehrt“, beschloss Lukas. Zusammen lernten sie die erforderlichen Schritte und sprachen die magischen Worte, die in dem alten Buch standen.

Zu ihrer Überraschung legte sich danach eine ruhige Stimmung über die Insel. Die Kinder hörten auf zu spielen und setzten sich an den Strand, um den Sonnenuntergang zu betrachten.
„Manchmal brauchst du nur eine kleine Pause, um die Schönheit um dich herum wirklich zu würdigen“, sagte Ella lächelnd zu Lukas.

Felix kam zu ihnen, ein Ausdruck des Staunens auf seinem Gesicht. „Ihr habt Recht gehabt. Diese Ruhe fühlt sich eigentlich ganz gut an. Ich glaube, wir alle haben das vergessen.“

Zufrieden mit ihrer Entdeckung und der neuen Freundlichkeit, die sie auf der Insel gesät hatten, ruderten Lukas und Ella bei Einbruch der Dunkelheit zurück nach Hause. Ellas Worte hallten in Lukas Gedanken nach, als sie das Boot am Ufer anlegten: „Es ist wichtig, das Gleichgewicht zu finden, Lukas. Spiel und Ruhe.“

Dieser Tag hatte ihnen nicht nur ein Abenteuer beschert, sondern auch eine wertvolle Lektion über das Gleichgewicht von Aktivität und Erholung in ihrem Leben.

Geduld & Ausdauer
Selbstbewusstsein & Unabhängigkeit

Späte Grundschulzeit (10-12 Jahre)

Nachmittagsgeschichten

Lena, ein achtjähriges Mädchen mit der Fähigkeit, mit Tieren zu sprechen, erlebt zusammen mit ihrem Fuchs-Freund Finlay ein magisches Abenteuer im Wald. Auf der Suche nach einem geheimen Garten voller seltener Flora und Fauna helfen sie anderen Waldbewohnern und entdecken die Bedeutung von Freundschaft und Respekt für die Natur. Sie lernen Lebenslektionen über Großzügigkeit und Harmonie von den weisen Bewohnern des Gartens.
Jolanda, eine talentierte Grafikdesignerin, nimmt ihre Freunde mit in den Streichelzoo, um Inspiration zu suchen. Dort begegnen sie dem sprechenden Alpaka Zottel, der sie zu einem geheimen, magischen Tal führt, das Jolandas eigene Kunstwerke lebendig werden lässt.