Einfühlungsvermögen & Empathie, Freundschaft & Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft & Teamarbeit, Mut & Tapferkeit, Verantwortung & Zuverlässigkeit

Ella und das verlorene Eichhörnchen

Beschreibung
Geschichte
Weitere Geschichten
Die kleine Eule Ella hilft einem weinenden Eichhörnchen, das sein Nest in einer Sternennacht verloren hat. Ihre gemeinsame Suche führt sie durch duftende Bäume und endet in einer wundervollen Wiederentdeckung unter sternenklarem Himmel.
von Traumfaenger.de

Es war einmal eine kleine Eule namens Ella. Ella liebte die Nacht und den sternenklaren Himmel. Jeden Abend, wenn die Sonne unterging und der Mond aufging, flog sie aus ihrem Nest, um die Sterne zu bewundern.

Eines Nachts, als Ella gerade auf ihrem Lieblingsbaum saß und die Sterne ansah, hörte sie ein leises Schluchzen. Sie spähte hinunter und entdeckte ein kleines, weinendes Eichhörnchen.

„Hallo, kleines Eichhörnchen“, sagte Ella sanft. „Warum weinst du?“

„Ich habe meinen Weg nach Hause verloren“, schniefte das Eichhörnchen. „Ich kann mein Nest nicht finden.“

„Keine Sorge“, sagte Ella beruhigend. „Ich werde dir helfen, dein Nest zu finden.“

„Wirklich?“, fragte das Eichhörnchen hoffnungsvoll und wischte sich die Tränen ab.

„Natürlich“, antwortete Ella. „Steig auf meinen Rücken, und wir suchen gemeinsam.“

Das Eichhörnchen kletterte vorsichtig auf Ellas Rücken, und sie flogen los. Sie schwebten leise durch den Wald, während Ella ihre großen Augen benutzte, um jedes Detail zu erkennen.

„Erzähl mir von deinem Nest“, bat Ella. „Wie sieht es aus?“

„Es ist hoch in einem Baum, mit vielen Blättern und Zweigen“, erklärte das Eichhörnchen. „Und es riecht nach Nüssen, weil ich viele Nüsse gesammelt habe.“

„Das ist ein guter Hinweis“, sagte Ella. „Lass uns nach einem Baum suchen, der nach Nüssen riecht.“

Sie flogen weiter und schnupperten an vielen Bäumen. Plötzlich hielt Ella an und rief: „Ich glaube, ich habe etwas gefunden!“

Unter ihnen stand ein großer Baum, der nach frischen Nüssen roch. Das Eichhörnchen schnüffelte und nickte eifrig. „Ja, das ist mein Baum!“

Ella flog näher und half dem kleinen Eichhörnchen, sicher zu seinem Nest zurückzukehren. Das Eichhörnchen hüpfte glücklich hinein und drehte sich zu Ella um.

„Danke, Ella“, sagte das Eichhörnchen dankbar. „Du hast mir sehr geholfen.“

„Gern geschehen“, antwortete Ella lächelnd. „Ich bin froh, dass du wieder zu Hause bist.“

„Möchtest du noch ein wenig bleiben?“, fragte das Eichhörnchen. „Ich habe viele Nüsse zum Teilen.“

„Danke, aber ich muss zurück zu meinem Lieblingsbaum“, sagte Ella. „Die Sterne warten auf mich.“

„Vielleicht kannst du morgen wiederkommen?“, schlug das Eichhörnchen vor.

„Das werde ich“, versprach Ella. „Gute Nacht, kleines Eichhörnchen.“

„Gute Nacht, Ella“, sagte das Eichhörnchen und kuschelte sich in sein Nest.

Ella flog zurück zu ihrem Lieblingsbaum und setzte sich auf den höchsten Ast. Sie schaute wieder in den sternenklaren Himmel und fühlte sich glücklich. Sie hatte einem Freund geholfen und die Sterne funkelten heller als je zuvor.

„Gute Nacht, Sterne“, flüsterte Ella, bevor sie ihre Augen schloss und in einen friedlichen Schlaf glitt.

Und so schlief die kleine Eule Ella glücklich ein, bereit für neue Abenteuer und Freundschaften in den kommenden Nächten.

Einfühlungsvermögen & Empathie
Freundschaft & Zusammenhalt
Hilfsbereitschaft & Teamarbeit
Mut & Tapferkeit
Verantwortung & Zuverlässigkeit

Kindergartenkinder (3-5 Jahre)

Gute-Nacht-Geschichten

In der magischen Stadt Kluckerdü findet die junge Hexe Friederike ein altes Buch, das sie und ihre Freundin Theodora, eine ehemalige Eule, auf eine Reise durch Dimensionen führt, um verlorene magische Dokumente zu bergen.
Die Sängerin Felicitas begibt sich im Nagelstudio Zeitglanz auf eine unerwartete Reise in die Steinzeit, wo sie durch prähistorische Musik eine neue künstlerische Inspiration findet.