Freundschaft & Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft & Teamarbeit, Mut & Tapferkeit

Der Drache aus Schnee

Beschreibung
Geschichte
Weitere Geschichten
In der Stadt Frosthausen leben die Freunde Leo und Sandra, die für den Schneeskulpturen-Wettbewerb einen Drachen bauen. Trotz eines Schneesturms, der ihre fast fertige Skulptur beschädigt, kämpfen sie gegen alle Widrigkeiten und gewinnen den Wettbewerb mit ihrem restaurierten Drachen.
von Traumfaenger.de

In der verschneiten Stadt Frosthausen, wo der Schnee die Dächer der Häuser zärtlich bedeckt und die Luft von einem bezaubernden Glanz erfüllt ist, lebte der zehnjährige Leo. Leo war kein gewöhnlicher Junge; er besaß ein besonderes Talent für das Erschaffen von Schneeskulpturen, das in der gesamten Stadt bekannt war. Jedes Jahr, wenn der große Schneeskulpturen-Wettbewerb in Frosthausen stattfand, fieberte Leo diesem Ereignis mit glänzenden Augen entgegen. Doch dieses Jahr war etwas anders. Dieses Jahr wollte Leo nicht nur teilnehmen; er wollte den ersten Platz gewinnen.

An seiner Seite hatte Leo seine beste Freundin Sandra, ebenfalls zehn Jahre alt. Sandra teilte Leos Leidenschaft für Schneeskulpturen, obwohl sie zugab, dass sie nicht so geschickt war wie ihr Freund. Doch was Sandra vielleicht an technischem Geschick mangelte, machte sie durch ihre Kreativität und ihren unerschütterlichen Optimismus wett. Gemeinsam bildeten sie ein unschlagbares Team.

„Dieses Jahr bauen wir einen Drachen“, verkündete Leo eines Tages mit funkelnden Augen, als der erste Schnee begann, die Straßen von Frosthausen zu bedecken.

„Einen Drachen?“, fragte Sandra aufgeregt. „Das klingt fantastisch!“

Sie planten sorgfältig jeden Schritt ihrer Arbeit, skizzierten Entwürfe und sammelten Eimer voller Schnee, um ihr Meisterwerk zu beginnen. Schicht für Schicht begann ihr Drache Form anzunehmen, mit scharfen Zähnen, mächtigen Flügeln und Schuppen, die im Schnee glänzten.

Doch als ihr Drache fast fertiggestellt war, zog ein unerwarteter Schneesturm über Frosthausen. Der Wind heulte, der Schnee peitschte gegen Fenster und Türen, und als Leo und Sandra am nächsten Morgen zu ihrer Skulptur zurückkehrten, fanden sie sie beschädigt vor. Ein Teil des Flügels war eingebrochen, und der majestätische Kopf des Drachen war zur Hälfte zerstört.

Die Enttäuschung in Sandras Augen war unübersehbar, und auch Leo fühlte, wie sein Traum, den Wettbewerb zu gewinnen, zu schwinden begann. Doch als er in Sandras entschlossenes Gesicht blickte, spürte er, wie neuer Mut in ihm aufkeimte.

„Wir geben nicht auf, Sandra“, sagte Leo mit fester Stimme. „Wir haben noch die ganze Nacht. Wir können unseren Drachen reparieren.“

Sandra nickte, und ohne ein weiteres Wort machten sie sich an die Arbeit. Sie ignorierten die Kälte, den stetig fallenden Schnee und die Müdigkeit, die ihre Körper zu überwältigen drohte. Sie arbeiteten unermüdlich, formten Schnee, glätteten Oberflächen und restaurierten jede zerstörte Schuppe ihres Drachen.

Als der Morgen anbrach und die ersten Sonnenstrahlen den Himmel Frosthausens erhellten, stand ihr Drache wieder majestätisch da, als hätte es nie einen Sturm gegeben. Leo und Sandra traten einen Schritt zurück und bewunderten ihr Werk. Trotz aller Widrigkeiten hatten sie es geschafft.

Kurz darauf fand die Bewertung statt. Die Bewohner von Frosthausen versammelten sich, um die beeindruckenden Schneeskulpturen zu bewundern, die überall in der Stadt entstanden waren. Doch als sie vor Leos und Sandras Drachen standen, hielt die Menge inne. Staunen breitete sich aus, gefolgt von einem lang anhaltenden Applaus.

„Eure Schneeskulptur ist nicht nur ein Kunstwerk“, sagte der Bürgermeister, als er Leo und Sandra den Preis für den ersten Platz überreichte. „Sie ist ein Symbol für Mut, Tapferkeit und den unerschütterlichen Geist der Freundschaft. Ihr habt nicht nur den Wettbewerb gewonnen, sondern auch unsere Herzen.“

Leo und Sandra sahen sich an, ihre Augen glänzten vor Freude und Stolz. Sie hatten nicht nur einen Wettbewerb gewonnen; sie hatten eine Prüfung der Entschlossenheit und des Mutes bestanden, die sie für immer verbinden würde.

In dieser Nacht, als Leo in seinem Bett lag, konnte er nicht anders, als aus dem Fenster zu schauen, wo der Schnee sanft auf die Dächer von Frosthausen fiel. Er lächelte, als er an das Abenteuer dachte, das er und Sandra gemeinsam erlebt hatten. Er wusste, dass dies eine Geschichte war, die er niemals vergessen würde – eine Geschichte von Mut, Tapferkeit und der unzerbrechlichen Freundschaft, die in der verschneiten Stadt Frosthausen gelebt wurde.

Freundschaft & Zusammenhalt
Hilfsbereitschaft & Teamarbeit
Mut & Tapferkeit

Mittlere Grundschulzeit (8-10 Jahre)

Gute-Nacht-Geschichten

Felix und seine Schwester Mara erleben einen aufregenden Tag auf dem Jahrmarkt in Buntiboo. Während Felix seine Angst überwindet und eine wilde Achterbahnfahrt wagt, entdeckt Mara ihre Liebe zu Tieren und die Magie eines versteckten Zirkuszelts.
Friedrich, der Forscher, und Elara, die Tänzerin, brechen in die geheimnisvolle Nachtglanzlagune auf. Ihre Fackeln erleuchten nur schwach den Weg durch den dichten Dschungel. Als sie sich verirren, offenbart sich ihnen eine versteckte Oase, die ihre Herzen und ihre Sicht auf das Leben für immer verändert.
© Copyright 2024 Traumfaenger.de – Alle Rechte vorbehalten.