Einfühlungsvermögen & Empathie, Mut & Tapferkeit, Neugier & Erkundungsgeist, Selbstbewusstsein & Unabhängigkeit, Verantwortung & Zuverlässigkeit

Das Geheimnis der Gewitterkapelle

Beschreibung
Geschichte
Weitere Geschichten
Tom und Merle entdecken in der geheimnisvollen Gewitterkapelle ein magisches Portal, das während eines Sturms aktiviert wird und sie in eine Welt zwischen den Welten führt. Ein Abenteuer voller Entdeckungen und Entscheidungen beginnt.
von Traumfaenger.de

An einem trüben Nachmittag, als der Himmel sich mit dunklen Wolken füllte, entschieden sich Tom und Merle, das alte Gebäude am Ende ihrer Straße zu erkunden. Es war als die Gewitterkapelle bekannt, ein Ort, um den sich viele Legenden rankten. Beide, acht und zehn Jahre alt, hatten eine unbändige Neugier und ein Abenteuerherz.

„Glaubst du, es spukt dort?“, fragte Merle mit einem nervösen Unterton in der Stimme, während sie sich dem alten Gemäuer näherten.

„Ach was, Geister gibt’s doch nur in Geschichten“, antwortete Tom mutig, obwohl er insgeheim hoffte, nicht auf einen zu treffen.

Als sie die schwere Holztür öffneten, wurden sie von einem kühlen Luftzug empfangen. Das Innere war staubig und roch nach altem Papier und Geheimnissen. Ihre Schritte hallten im leeren Raum wider. Plötzlich entdeckten sie in einer dunklen Ecke ein merkwürdig aussehendes Portal, eingefasst von alten Steinen und überwuchert von seltsamen Pflanzen.

„Was ist das?“, flüsterte Merle und trat näher heran.

„Sieht aus wie ein Tor… oder ein Portal“, antwortete Tom, nicht weniger beeindruckt.

Sie berührten es vorsichtig, doch es regte sich nichts. Enttäuscht beschlossen sie, Frau Dr. Selma zu besuchen, eine Kinderpsychologin aus der Nachbarschaft, die für ihre umfassenden Kenntnisse über lokale Legenden und Mythen bekannt war.

„Frau Dr. Selma, wir haben in der Gewitterkapelle ein seltsames Portal gefunden. Wissen Sie, was das sein könnte?“, fragten sie, sobald sie ihr Anliegen vorgebracht hatten.

Frau Dr. Selma schaute von ihrem Buch auf, lächelte und sagte: „Ach, das Portal der Gewitterkapelle. Ihr seid auf eines der größten Geheimnisse unserer Stadt gestoßen. Es heißt, dieses Portal verbindet Welten, aber es öffnet sich nur während eines Wirbelwindes.“

Tom und Merle tauschten aufgeregte Blicke aus. „Aber wie können wir es öffnen?“, fragte Merle.

„Geduld, meine Lieben. Ein Sturm zieht auf. Vielleicht habt ihr Glück, und der Wirbelwind wird stark genug sein“, antwortete Frau Dr. Selma mit einem geheimnisvollen Lächeln.

Sie warteten aufgeregt auf den nächsten Sturm und als dieser endlich kam, waren sie bereit. Ausgerüstet mit Taschenlampen und Regenmänteln, liefen sie durch den peitschenden Regen zurück zur Kapelle. Der Wind heulte um sie herum, als sie das Portal erreichten, das nun leuchtete und leise summte.

„Sieht so aus, als hätte Frau Dr. Selma recht gehabt“, rief Tom über den Lärm des Sturms.

Hand in Hand traten sie durch das Portal und fanden sich in einer unglaublichen Welt wieder. Vor ihnen erstreckte sich ein Wald voller leuchtender Pflanzen und Bäume, deren Blätter in den Farben des Regenbogens schimmerten. Ein kleiner, sprechender Fuchs näherte sich ihnen.

„Willkommen in unserer Welt, Fremde. Ich bin Flix“, sagte der Fuchs mit einer freundlichen Stimme.

„Wow, ein sprechender Fuchs!“, rief Merle aus.

„Wo sind wir hier?“, fragte Tom.

„Ihr seid in der Welt zwischen den Welten. Ein Ort voller Magie und Wunder“, antwortete Flix.

Die Kinder verbrachten Stunden damit, die magische Welt zu erkunden. Sie trafen auf eine Vielzahl von sprechenden Tieren und entdeckten Pflanzen, die sie nie für möglich gehalten hätten. Doch als der Wirbelwind nachließ, standen sie vor einer schweren Entscheidung.

„Wenn der Wind nachlässt, wird das Portal sich schließen. Ihr müsst entscheiden, ob ihr bleibt oder zurückkehrt“, erklärte Flix.

„Aber wir können nicht einfach hierbleiben, unsere Familien würden uns vermissen“, sagte Merle besorgt.

„Ich weiß, aber es gibt etwas, das ihr wissen solltet. Das Portal führt euch nicht zurück zu dem Moment, in dem ihr es betreten habt. Es bringt euch in die Zukunft eurer eigenen Welt“, offenbarte Flix.

Tom und Merle blickten sich an. Die Möglichkeit, in die Zukunft zu reisen, war verlockend, aber die Ungewissheit und die Sehnsucht nach ihren Familien überwogen.

„Wir müssen zurück“, entschied Tom schließlich.

„Ja, unsere Familien sind uns wichtiger. Wir werden einen Weg finden, wiederzukommen“, fügte Merle hinzu.

Mit schwerem Herzen, aber fest entschlossen, traten sie durch das Portal zurück in ihre Welt. Als sie auf der anderen Seite ankamen, schien die Zeit tatsächlich vorangeschritten zu sein. Ihre Umgebung war ihnen vertraut und doch irgendwie anders.

„Wir müssen Frau Dr. Selma besuchen. Sie wird uns helfen, alles zu verstehen“, sagte Tom.

Als sie bei Frau Dr. Selma ankamen, erzählten sie ihr von ihrem Abenteuer und der Entscheidung, zurückzukehren.

„Ihr habt eine weise Entscheidung getroffen. Die Bindung zu eurer Familie und euren Freunden ist das Wichtigste. Aber vergesst nicht, die Magie, die ihr erlebt habt, wird immer ein Teil von euch sein“, sagte Frau Dr. Selma mit einem Lächeln.

Tom und Merle verstanden nun, dass das wahre Abenteuer nicht darin bestand, in fremde Welten zu reisen, sondern in den tiefen Verbindungen und dem Einfühlungsvermögen, das sie in ihren Herzen trugen. Mit neuen Geschichten und einer neu entdeckten Empathie kehrten sie in ihr Leben zurück, bereit, die Zukunft mit offenen Armen zu empfangen.

Einfühlungsvermögen & Empathie
Mut & Tapferkeit
Neugier & Erkundungsgeist
Selbstbewusstsein & Unabhängigkeit
Verantwortung & Zuverlässigkeit

Mittlere Grundschulzeit (8-10 Jahre)

Nachmittagsgeschichten

Leonie, ein neugieriges Mädchen aus einem kulturell vielfältigen Dorf, entdeckt im Labyrinthgarten des pensionierten Herrn Falkenstein eine magische Uhr, die Zeit zurückdreht. Zusammen nutzen sie die Uhr, um Vorurteile im Dorf zu überwinden und echte Empathie zu fördern.
Der junge Zwerg Theobald entdeckt in der Mine ‚Glitzergrund‘ einen mysteriösen Brief, der ihn und den Geist Giselbert auf die Spur eines Familiengeheimnisses führt. Ihre Suche offenbart eine Wahrheit, die die Ehre von Theobalds Urgroßvater wiederherstellt und die Dorfgemeinschaft vereint.
© Copyright 2024 Traumfaenger.de – Alle Rechte vorbehalten.